Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

1) Mit Störungen & Konflikten professionell umgehen

Wer von uns mag schon Konflikte?

Störungen der Arbeits-Atmosphäre oder Konflikte (ver)stören; sie schaffen Unsicherheit und Unbehagen. Sie können katastrophale Folgen haben: Schweigen, Missverständnisse, Allianzenbildung, Boykott, Krankheit, Mobbing, innere und tatsächliche Kündigungen und hohe Kosten (schleppende Arbeitsprozesse, ausgefallene Mitarbeiter, gerichtliche Auseinandersetzungen, Entschädigungszahlungen usw.) aufwerfen.

 

Die gute Nachricht?

Reibungen, Störungen, Konflikte sind normal - und man kann sie auch konstruktiv lösen ...!

In zweitägigen Seminaren/Workshops und  zur Sicherung des Gelernten angeknüpften Follow-up´s entwickeln  Sie mit Ihrem Team ein sicheres Repertoire, um auch "heiße Eisen" anzufassen, ohne sich daran zu verbrennen. Und das macht auch Sinn, denn ungelöste Konflikte belasten jeden Tag: sind mächtige und zersetzende Störfaktoren.

 

 

 

2) Feedback als Konfliktprävention

 

Zeitnahe wertschätzende Rückmeldungen vermeiden destruktive Konfliktsituationen!

 

Feedbackgespräche sind oft in Unternehmen nicht allzu beliebt. Leider oft zu recht, weil sie oft als versteckte "Kritik-Option" missverstanden und missbraucht werden. Richtig gemacht, können sie Erwartungen beider Seiten zutage fördern und Selbst- und Fremdwahrnehmung angstfrei abgleichen.

 

 

 

 

3) Teamentwicklung

Teamentwicklung unter Beachtung gruppendynamischer Effekte

 Teams durchleben Phasen der  Umstrukturierung, Neustrukturierung und/oder Schaffenskraft. Verändert sich etwas im Team, ein Mitarbeiter verlässt das Team oder neue MitarbeiterInnen  kommen dazu, verändert sich die Dynamik im Team. Nichts ist mehr genau so, wie es gerade noch war.

 

Diese Veränderungen brauchen jetzt auch Anpassungsleistungen aller Teammitglieder und des Teams als Ganzes. So braucht es beispielsweise für eine neu hinzugekommene Mitarbeiterin eine ernsthafte und bewuste Öffnung der "alten" Teammitglieder, um wirklich gut im Team anzukommen. Wie dies gelingen kann, welche Veränderungen bewusst wahrgenommen werden sollten und wie man ihnen hier begegnet, sind Themen dieses Seminars.